Kurzvita Alina Hacopian

Alina Hacopian studierte Wirtschaftskommunikation im Bachelor und Master an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin. Während ihres Studiums arbeitete sie sowohl auf Agentur- als auch auf Unternehmensseite und betreute national und international Marketing-, Kommunikations- und Strategieprojekte.

Luxusmarken multisensual am Point of Sale inszenieren

ZUSAMMENFASSUNG DES ARTIKELS

Insbesondere für Luxusmarken bieten sich vielfältige Möglichkeiten der multisensualen Inszenierung. Besonders dafür geeignet sind eigene Luxusmarken-Shops, die sich auf diese Weise vom Point of Sale zum Point of Experience weiterentwickeln. Sie bieten Kunden die Möglichkeit, die Marke mit allen Sinnen zu erleben. Ausgehend von den Besonderheiten des multisensualen Marketings und des Luxusgütermarketings werden die Ziele und Strategien für Luxusmarken am Verkaufsort näher betrachtet. Hierauf aufbauend werden die Möglichkeiten der visuellen, haptischen, akustischen, olfaktorischen und gustatorischen Kundenansprache in Luxusmarken-Shops diskutiert, wobei sowohl Wahrnehmungsmechanismen als auch Gestaltungsmöglichkeiten analysiert werden. Hieran anknüpfend werden Möglichkeiten der multisensualen Inszenierung von „Luxus“ beschrieben. Abschließend wird auf die Grenzen multisensualer Markeninszenierung eingegangen und ein dreistufiger Ansatz für multisensuales Branding vorgestellt.

Hier finden Sie weitere Autoren zum Kapitel:

Menü