Prof. Dr. Karsten Kilian

Prof. Dr. Karsten Kilian schreibt, dass wir als Menschen „verkörpert denken“. Gemeint ist, dass unser Denken mental eng mit unserem körperlichen Erleben verwoben ist. Wir nehmen Reize bewusst und unbewusst wahr und übertragen diese auf unser Empfinden und unsere Entscheidungsprozesse. So kann zum Beispiel das sonore Brummen der Kühlmöbel in der Molkereiabteilung unbewusst ein Vermeidungsverhalten auslösen. Gleiches gilt z.B. auch bei einem (bewusst kaum wahrnehmbaren) Fischduft in der Brotabteilung. Es empfiehlt sich deshalb, einerseits die Störfaktoren ausfindig zu machen (Basis) und andererseits die Sinnesausprägungen der eigenen (Retail-)Marke zu ermitteln, sodass der ganze Raum entsprechend multisensorisch korrespondierend gestaltet werden kann (Kür).

Was ist Ihre Meinung dazu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü