Cognitive Load

Die Cognitive Load Theory vergleicht das menschliche Kurzzeitgedächtnis mit einem Arbeitsspeicher, der wie beim Computer nur eine begrenzte Kapazität hat. Ein geschicktes multimediales Lernarrangement sollte daher diese begrenzten Ressourcen nicht unnötig belasten, um Platz für die erwünschten Speicheroperationen zu haben, also für das Erlernen von Wissen oder bestimmten Fertigkeiten.

Stangl, W. (2020). Stichwort: ‚Cognitive Load Theory‚. Online Lexikon für Psychologie und Pädagogik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü