Limbisches System

Im limbischen System, dem emotionalen Gehirn, verknüpfen sich Strukturen von Großhirn, Mittelhirn und Hirnstamm. Es ist für Triebverhalten, die Ausschüttung von Endorphinen und für intellektuelle Leistungen zuständig. Die Amygdala (Mandelkern) bewertet den emotionalen Gehalt einer Situation und reagiert auf Gefahren. Das limbische System ist eine Gruppe von Gehirnstrukturen, die in der Hauptsache mit Gefühlen und Gedächtnisbildung zu tun haben. Neben der Verarbeitung von Gefühlen steuern sie u. a. auch den Ablauf von Lernvorgängen.

Stangl, W. (2020). Stichwort: ‚limbisches System‘. Online Lexikon für Psychologie und Pädagogik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü