Johannes Ceh

Studien wie die von Capgemini (The Disconnected Customer) zeigen immer wieder auf, dass beinahe jedes Unternehmen sich selbst als kundenzentriert einschätzt, der Anteil der eigenen Kunden, die das auch so empfinden, jedoch verschwindend klein ist. Was sind die Gründe für diese Diskrepanz, die eigentlich Ansporn für eine kritische Reflektion des eigenen Geschäftsmodells sein sollte? Johannes Ceh beschreibt provokativ, weil es vielen Unternehmen nicht um Customer Experience geht. Es geht ihnen nicht um den Kunden. Es geht schlicht um das Verkaufen. Doch welche Wirkung hat dieser Druck auf die Kunden? Und wäre nicht ein Sog für beide Seiten menschlicher? Johannes Ceh bietet mit dem 7P-Ansatz einen spannenden Werkzeugkasten zur Selbstreflexion und zum Handeln.

Was ist Ihre Meinung dazu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü